Wer wir sind und was wir machen:

Im Herbst 1990 fanden sich ein paar theaterbegeisterte MädererInnen und nahmen das Stück „Wo die Liebe hinfällt“ in Angriff. 1991 wurde es aufgeführt. Dem Geburtshelfer in Sachen Inszenierung, Roland Ellensohn, gebührt für seine Arbeit ein großes Dankeschön. Er stand uns die ersten Jahre immer mit Rat und Tat zur Seite. Christine Gögele und Elke Klien entschlossen sich 1997 dazu, die Ausbildung zur Spielleiterin im Amateurtheater zu machen. Seither schwingen sie das Regie-Szepter.

 

Die endgültige Vereinsgründung erfolgte 1992. Irmi Stark führte den Verein durch die ersten Jahre. 1998 gab sie das Amt an Rainer Gögele ab. Für ihr Engagement als Obfrau, Schauspielerin, Requisiteurin, Organisatorin, Managerin, Repräsentantin und Mädchen für alles wurde Irmi 1999 einstimmig zur Ehrenobfrau ernannt. Seit 2005 ist Elke Klien Obfrau.

 

1996 machte die neu gegründete Jugendgruppe unter der Leitung von Peter Hammermann mit Sketchen von sich reden. Sie löste sich jedoch 1997 wieder auf. 1998 trat eine neue Gruppe von Kindern unter der Regie von Barbara Riegler und Elke Klien auf die Bühne. Barbara wurde bald darauf durch Ulrike Patsch unterstützt, während Elke vor allem bei den Produktionen mit den Erwachsenen mitarbeitete. Von 2003 bis 2010 leitete Birgit Ziedler die Kinder- und Jugendgruppe. 2008 haben Melanie und Bianca Koblinger die Theaterkrümel aus der Taufe gehoben.

 

Ob Kinder oder Erwachsene – wir bieten theaterbegeisterten und –interessierten Menschen ab 6 Jahren etwas Besonderes. Natürlich sind nicht nur SchauspielerInnen bei uns willkommen. Wir suchen immer Menschen für die tatkräftige Unterstützung hinter der Bühne - Bühnenbild, Technik, Requisiten, Ausstattung, Kostüme, Maske, Bewirtung, ...

 

Aus- und Weiterbildung wird bei uns groß geschrieben. Wer Interesse daran hat (Schauspiel, Dramaturgie, Schminken, Bühnenbildnerei etc), wird natürlich auch unterstützt. Es gibt eine Vielzahl an Weiterbildungsangeboten, die durch den Landesverband für außerberufliches Theater Vorarlberg (LVA) angeboten werden. Und wir holen auch ReferentInnen direkt nach Mäder.

 

Gesellschaftlich haben wir einiges zu bieten: Einmal im Jahr treffen wir uns zum Sommerhock. Unter anderem schifften wir uns auf dem Theaterschiff ein, bestanden das Abenteuer Biosphärenpark im Großwalsertal, erwanderten die Moore in Krumbach, lernten Feldkirch von einer ganz neuen Seite kennen, ließen uns auf dem WalserSagenWeg in Triesenberg verzaubern und genossen selbst gegrilltes Spanferkel im Alamannendorf in Mäder. Der kulinarische Teil kommt bei allen unseren Aktivitäten natürlich nie zu kurz. Premierenfeiern, Abschlussessen nach einer Produktion, der gemütliche Hock nach der Mitgliederversammlung und Ausflüge runden das Programm ab.